CIA entwirft Afghanistan-PR für Deutschland

isafmedia

Auf WikiLeaks wurde ein geheimes Strategiepapier der CIA veröffentlicht (PDF, 135KB), welches beschreibt, wie man Deutschland und Frankreich mit Hilfe der Medien auf Linie mit dem Afganistan-Einsatz bringen kann.

Das Mitgefühl für das Schicksal der Mädchen und Frauen unter den Taliban, der Appell für die Unterstützung des in Deutschland beliebten Obamas und — wie eigentlich immer und überall — das Schüren von Angst, soll die deutsche Öffentlichkeit wieder von der Notwendigkeit des Krieges überzeugen.

An der Echtheit der Dokumente besteht kein Zweifel; kaum zu glauben aber wahr bei Sprüchen wie „Public Apathy Enables Leaders To Ignore Voters“ (=“Öffentliche Gleichgültigkeit ermöglicht es Oberhäuptern die Wähler zu ignorieren“). Der Hinweis (C//NF) bedeutet Confidential/No Foreign Nationals (=Vertraulich/Nicht für Ausländer).

Wie schon im englischen Posting erwähnt, bin ich verblüfft darüber, dass keine bemerkbare öffentliche Diskussion über diese Haltung Amerikas stattfindet. Genau dieses Schweigen braucht Propaganda doch um wirksam zu werden. Manipulation funktioniert nur, solange sie unbemerkt bleibt! Die europäischen Politiker sollten die Bevölkerung informieren und anfangen Fragen aufzuwerfen. Ob wirkliches Interesse dafür vorhanden ist, bleibt allerdings leider für beide Seiten fraglich…

Immerhin, Ralph Sina vom Tagesschau-Studio Washington berichtete darüber. In den Kommentaren zum Artikel steht:

„(…) Und ich fände es interessant, aus Journalistensicht zu hören, ob man Bedenken hat, für eine solche Manipulation der Meinung missbraucht zu werden, wenn man entsprechende Nachrichten macht.“

Die Frage ist ja auch wieviel Journalisten oder die Redaktionen von solchen Manipulationsversuchen überhaupt mitbekommen. Gut, jetzt ist einmal ein solches Papier aufgeflogen, aber in der Regel erkennt man die Arbeit der Lobbyisten nicht so leicht. Na ja, erstmal ein Lob auf Wikileaks und eine hoffentlich lange Zukunft!

“ (…) Jetzt haben sie mich. Ich werde spenden. So eine Institution wie Wikileaks sollte unterstützt werden um den demokratischen Grundgedanken zu erhalten. Medien und Regierungen scheinen sich dieser Aufgabe ja nicht mehr bewußt zu sein.“

Der vollständige Tagesschau-Artikel nach dem Klick…

Bild: isafmedia/flickr

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s