TIMES und die Kraft der Rhetorik

Wie kann man die skeptische, deutsche Bevölkerung von der Notwendigkeit des Afghanistankrieges überzeugen, damit die drittstärkste Truppe (nach USA und GB) nicht noch verloren geht?

Die rote Zelle der CIA hatte in ihrem geheimen PR-Papier jedenfalls konkrete Vorstellungen. Ein Rezeptvorschlag zur gezielten Manipulation der öffentlichen Meinung, auch in Deutschland.

Das erste Mal überzeugend umgesetzt wurden die Vorschläge zur Stereotypenbildung von der TIMES. Diese benutzte für ihren neuen Aufmacher einige Stilmittel, die kaum dem Informationsgewinn, sondern viel eher der Beeinflussung dienten. Mit einem schockierenden Bild auf dem Titel bekamen wir eine klare Antwort serviert: “What Happens if We Leave Afghanistan“(!?)

Es dauerte natürlich nicht lange bis das Bild auch in der heimischen Presse die Runde machte. Der SPIEGEL zum Beispiel berichtete eindrücklich über die Taten der Taliban an Kindern und Frauen. Schwarz-Weiß-Denken für Anfänger…

Bild bearbeitet, Original: Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s