Neues von Wikileaks

Julian Assange erwägt Asyl in der Schweiz zu beantragen. Hintergrund der Überlegungen ist laut Assange, dass 70 Prozent der Ausgaben von Wikileaks derzeit für die Absicherung der Mitarbeiter aufgewendet würden. Das sei untragbar. Im Schweizer Presseclub in Genf berichtete er über die Arbeit von Wikileaks, begleitet von Leibwächtern der Menschenrechtsorganisationen, die den Wikileaks-Sprecher eingeladen hatten.

„Statt Ermittlungen aufzunehmen, haben die amerikanischen Behörden gegenüber meiner Organisation eine aggressive Haltung eingenommen, indem sie diese öffentlich bedrohen und zu zerstören versuchen.“ (…) „Tatsächlich hat das Pentagon einen sog. ‚Wikileaks War Room‘ eingerichtet, bestehend aus 120 vollzeitbeschäftigten, nachrichtendienstlichen Mitarbeiter und FBI Personal.“

In seiner Rede im Presseclub forderte Assange die USA auf, die Menschenrechtsverletzungen zu untersuchen, die durch die Veröffentlichung der Irak-Protokolle bekannt geworden seien.

„Die USA sind dabei, ihren Ruf als Hüterin der Meinungsfreiheit und der Menschenrechte zu verlieren. Es ist Zeit für die USA sich zu öffnen, anstatt zu vertuschen. Die Gesetze der Vereinigten Staaten sind wertlos, wenn sie nicht durchgesetzt werden. Einige Elemente der US-Regierung haben diese Gesetze verletzt.“ (…) „Human Rights Watch, Amnesty International, der UN-Hochkommissar für Menschenrechte u.v.a. fordern eine umfassende und transparente Untersuchung.“

Obama, der jetzt eigentlich für die Aufklärung der Ereignisse sorgen sollte, erhält eine klare Teilverantwortung für die angesprochenen Kriegsverbrechen zugesprochen.

„Die Dokumente die wir während der letzten 3 Monate veröffentlicht haben, umfassen Ereignisse zwischen Januar 2004 und Dezember 2009. Dies beinhaltet 1 Jahr der Obama-Administration. (…) Somit besteht die Verantwortung für die darin beschriebenen Vorgänge nicht ausschließlich in der Vergangenheit, für Donald Rumsfeld und George W. Bush, sondern ganz klar auch für die Obama-Administration.“

Nach der US-Wahl am Dienstag, erwartet Assange nun ein härteres Vorgehen der amerikanischen Politik. Daniel Ellsberg hatte ihm gegenüber die Vermutung geäußert, dass die nach den Zwischenwahlen in den USA erstarkten Repubikaner nun ein Gesetz auf den Weg bringen könnten, welches die Veröffentlichung von klassifizierten Dokumenten mit Spionage gleichsetzt. Assange erwähnte ausserdem, dass Wikileaks weitere 15.000 Dokumente aus Afghanistan besitze, sowie „Informationen über Russland“ und andere europäische Staaten.

Hoffentlich bringt Wikileaks den Stein der Aufklärung weiter ins Rollen!

P.S. Wen es interessiert, nachfolgend noch Auszüge aus dem Transkript der Pressekonferenz.

Human Rights Watch, Amnesty International and the UN High Commissioner on torture, Human Rights First and many others have called for full and frank investigations. (…)

It is time that the United States opened up instead of covering up. The United States is in grave danger of loosing it’s way. The United States has a proud tradition of scrutiny of government going back to it’s revolutionary origins and it’s president James Madison, the framer of the US Bill of Rights. Many US laws support human rights. Be they the rights mentioned in Article 19,  the rights for people to communicate knowledge and information with each other, the rights of the press. Torture is outlawed by the US law. But the law means nothing, if the law is not upheld by a government. And in this case we are seeing that laws in the United States are not being upheld by elements of the US government who are tasked to uphold them. (…)

The documents that we have published in the last 3 months relating to Iraq and Afganistan have covered the periods from January 1th 2004 to December 31 2009. That includes one year of the Obama administration. In 2009 various forms of handover of control of Iraqi prison facilities occured. Therefore there is a case to be made that the Obama administration violated international law by handing over the control of individuals to a group that it knew would conduct torture. So the responsibility is not merely in the past. It is not merely on Donald Rumsfeld and George Bush. In fact it is also clearly the responsibility of the Obama administration. (…)

There has been no investigation announced by the United States. There has been investigation announced by other countries who are far more peripheral in these events including Denmark and the United Kingdom. The only investigation to my knowledge that has been announced by the United States is into us. Is into possible sources within the US military. In fact, the Pentagon has put together what is colloqually refers to as to the ‘Wikileaks War Room’ comprised of 120 full time defense intelligence agency and FBI staff.

Quellen: notepad.ch

Iraq / Wikileaks: statement by the Office of the UN High Commissioner for Human Rights

Bild: bbwbryant (flickr)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s