KenFM: Terror und Error

Wiedermal ein gewohnt herzhafter und hörenswerter Radiobeitrag von Ken Jebsen über die fragwürdige Informationspolitik der USA.

Zudem eine pädagogisch wertvolle Betrachtung des Verhaltens der Presse und ihrer Kunden, also UNS. Aber hört selbst, es kommt noch besser…

Freunde des trockenen Humors. Also wir denken uns das ja nicht aus. Das ist das offiziell autorisierte Statement der Regierung. […]

Das Wahnsinnige an dieser Berichterstattung ist nicht der Versuch. Der ist eher als ultra-dreist zu bezeichnen. Das Wahnsinnige ist das Verhalten der Massenmedien und der Massen selbst, die diese Medien massenhaft konsumieren. Tagtäglich. Es stört scheinbar keinen. Die Presse fragt nicht nach, das Volkt denkt nicht mit, und niemand, wirklich niemand, auch nicht in den öffentlich-rechtlichen Nachrichtenmagazinen, stellt die Frage der Fragen: Liebe US-Regierung, ist das euer Ernst?

3 Kommentare

  1. ZAPP berichtet:

    Brinkbäumer: „Diese Regierung steuert sehr genau, wie öffentlich wahrgenommen wird, was sie tut und auch welche Bilder es gibt. Obama und vor allem sein Presseteam sind Experten, was Medienwirkung angeht.“

    Rybarczyk: „Die Bilder, die Obama selbst produziert hat bei seinem Treffen mit den Topberatern im Weißen Haus, zeigen ganz klar, dass er das Heft des Handelns in der Hand hat. Aber sie zeigen auch, es gibt nur einen leichten Ersatz für die Bilder, die fehlen, nämlich die Bilder vom toten Osama bin Laden.“

    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/medien_politik_wirtschaft/osama121.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s