Freche Rabenvögel

Die Frage ist: Warum hat die Evolution die Raben so schlau gemacht? Warum ist es ihnen nicht einfach vergönnt, automatisch das Richtige zu tun?

(…) In der Wildnis ernähren sie sich bevorzugt von Aas, das größere Raubtiere erlegt haben. Ihr Fortkommen hängt davon ab, ob sie rechtzeitig am Ort des Schreckens eintreffen; dann gilt es abzuräumen, solange was da ist. Das heißt: meist noch im Beisein des Räubers. (…) So ermitteln sie nach und nach den Schwellenwert, wo Frechheit lebensgefährlich wird – und, nicht zuletzt, wie weit so ein Tier mit einem Satz springen kann. Die Jungen tun das, obwohl es sie sichtlich vor den Räubern schaudert. „Das ist kein zweckfreies Spiel“, folgert Heinrich, „sondern ein angeborener Drang.“ (Quelle: spiegel.de)

Zu sehen ist dieses Verhalten z.B. bei der urbanen Krähe und ihrem Spiel mit den Haustieren:

Und im Winter gehts dann snowbirden… :)

wissenschaft.de – Krähen merken sich die Gesichter und geben die Information weiter

wissenschaft.de – Verhaltensstudie zeigt: Raben verwenden Gesten zur Kommunikation

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s