The Assange Show: Episode 02

Eine muntere Gesprächsrunde bei Julian Assange.

Kulturphilosoph und Analytiker Slavoj Žižek trifft auf den ehemaligen Linken, jetzt konservativen Zionisten David Horowitz. Es geht um Palästina, Stalin und Obama, den Abstieg Europas und die Spannung zwischen Freiheit und Sicherheit…

Hier ein paar Fetzen daraus:

Slavoj Zizek glaubt zwar, dass wir die Autorität des Staates brauchen, der auch seine Geheimnisse haben darf. Man müsse der Staatsgewalt vertrauen, im Sinne von akzeptieren, dass der Staat bestimmte Dinge im Stillen und über die Köpfe der Masse hinweg entscheidet. So läuft das Spiel nun mal. Wenn aber dieses Vertrauen eindeutig missbraucht werde, wie in den bekanntgewordene Fällen der letzten Jahre, spiele so etwas wie Wikileaks eine sehr positive Rolle.

Assange stellt Horowitz die Frage ob es zur Bekämpfung des Terrors notwendig sei, dass man ein gigantisches Überwachungs- und sicherheitspolitisches System aufbaue, oder ob es eher ein „self-feeding system“ sei, dass sich gegenseitig am laufen hält, z.B. durch den „rotating door“-Effekt, also den Wechsel zwischen mächtigen Ämtern der Politik und lukrativen Posten der Wirtschaft. Horowitz relativiert die ungerechten Machtvorteile finanzstarker Gruppen:

„You have to think of many mafias and they are all on each others throats. And that’s what keeps us somewhat safe. (…)“

„People are the problem. (…) And people in government are just the same dangerous people with more power. That’s why we have the checks and balances.“

Assange redet auch über den Begriff der Freiheit und wie dieser missbraucht werde: „Honour bound to defend freedom“ stehe an einer Wand in Guantanamo Bay und „Camp Liberty“ nennt sich das Gefängnis in Irak (Anm. von mir: Siehe auch „Camp Justice“ oder die „Operation Enduring Freedom„).

Horowitz sagt, Obama habe einen kommunistischen Hintergrund, Slavoj Zizek erwidert, Stalin sei auch mal Priester und Literat gewesen… und Bush habe mal gesagt, dass er Putin in die Augen geschaut habe und daraufhin wusste, dass er ihm vertrauen könne… :)

.

Ähnliche Artikel: The Assange Show: Episode 01

3 Kommentare

  1. Assange kann ausgeliefert werden: Die ganze Welt hat jetzt zwei angebliche Vergewaltigungsopfer getauscht, gegen Millionen ermordeten Kindern! – OH Gott; hoffentlich habe ich niemand irgendwo vergewaltigt; ich kann allerdings beweisen, dass ich nicht in Schweden war!

  2. Ja, ich verfolge die Nachrichten um Wikileaks auch weiterhin, und bin gespannt ob Assanges Anwälte noch eine andere Argumentation gegen die Auslieferung vorbringen werden.

    Schon sehr traurig die Geschehnisse um ihn Bradley Manning nach den „großen“ Veröffentlichung gegen die US-Regierung…

  3. Kommentar von „Publicviewer“ auf http://www.netzpolitik.org/2012/julian-assange-wird-nach-schweden-ausgeliefert/

    Ich bin mal gespannt wie das nun weitergeht, aber meiner Meinung nach, nimmt das kein gutes Ende für “Julian Assange”!
    das einzige was wir da wirklich machen können ist: ”Passiven Widerstand” leisten.
    Passiver Widerstand, ein paar Gedanken dazu.
    Die Grundnahrungsmittel in der Umgebung kaufen, achtet auf “Faire Trade”, wie zum Beispiel bei der Teekampagne, in Berlin.
    Kauft keine neuen Autos mehr, denn die alten sind meist viel billiger. Das ist mein Spezialgebiet, ihr könnt mir glauben, dass die neuen Autos allesamt eine hightech wegwerf Ware darstellen.
    Glaubt nicht an den Quatsch von Abgasnormen, niedrigeren Co2 Ausstoß.
    Das ist wie mit der Feinstaubplakette und vielen Anderem auch, eine absolute Verarschung.
    Breitbandbildschirme, Handys, PC´s auch mal ein paar Jahre länger benutzen, viele technische Geräte braucht sowieso kein Mensch.
    Keine Markenklamotten mehr, erteilt Gucci, Boss, und Armani eine klare Absage
    Keine Aktien und Börsenspekulationen, nehmt nicht vorschnell Kredite auf, am besten ihr verzichtet ganz darauf.
    Vergesst nicht, dass unser gesamtes System auf Kredite und unbegrenztes Wachstum aufgebaut ist.
    Treibt wieder Tauschhandel wenn irgend möglich.
    Das gleiche gilt für die Kreditkartenbenutzung, benutzt wieder Bargeld, das ist nicht zurück zu verfolgen.
    Erteilt dem Konsum eine klare Absage!
    So bekommt man dass System in die Knie.
    Schaut mal nach, ob ihr wirklich all Eure Versicherungen überhaupt braucht, die ihr Euch in all den Jahren angeschafft habt.
    Wenn die Menschen nur noch das kaufen würden, was sie wirklich benötigen, wird sich dieses System ganz schnell als ad acta bestätigen.
    Ach, und holt euer Geld von der Bank, falls ihr noch welches habt…;)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s