Die letzten zwei von Fefe

[l] Fnord des Tages: Crack ist jetzt verboten in Rio. Warte mal, werdet ihr jetzt vielleicht sagen, Crack war noch nicht verboten? Doch, schon, dieses Mal kommt das Verbot aber von den Drogenbossen.

„Crack has been nothing but a disgrace for Rio. It’s time to stop,“ said the drug boss in charge. He is Mandela’s second-in-command — a stocky man wearing a Lacoste shirt, heavy gold jewelry and a backpack bulging with $100,000 in drugs and cash.

Die sind da selber aufgewachsen in den betroffenen Gegenden und wollen das Elend nicht mehr mitansehen. Noch ist das erst einer der Drogenbosse.

For the ban to really take hold, it would need the support of the city’s two other reigning factions: the Amigos dos Amigos, or Friends of Friends, and the Terceiro Comando, Third Command.

Und wir reden hier nicht von Peanuts. Die Polizei schätzt, dass in Brasilien pro Tag bis zu 1,2 Tonnen Crack konsumiert werden. (Danke, Mathias)

[l] Norwegens Polizeichef tritt zurück, nachdem ein Regierungs-Report zu dem Brevik-Massaker zu dem Schluss kam, dass die Polizei großflächig versagt hat.
Das würde ich mir ja bei uns auch mal wünschen. Aber bei uns tritt ja keiner mehr zurück. Da wird einfach alles ausgesessen.

blog.fefe.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s