Pussy Riot op kölsch

Am Sonntagmorgen verlief der Gottesdienst im Kölner Dom etwas lauter als sonst. Drei Pussy-Riot-Aktivisten stürmten kostümiert im den Dom und demonstrierten für die Freilassung der Band.

Text: Köln auf Facebook via doktorsblog

4 Kommentare

  1. Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung zum Thema:

    „Es sei unverhältnismäßig, was beim Prozess gegen die russische Frauen-Punkband „Pussy Riot“ passiere (…) Ihr Punkgebet in der Moskauer Erlöserkirche sei allenfalls eine Ordnungswidrigkeit.“

    Quelle

  2. Drei Jahre Haft für so eine harmlose Aktion? Ich glaube kaum, dass der Richter so entscheiden wird, das soll nur erstmal abschrecken…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s