Rede des Jahres: Gysi zum NSA-Skandal

Das Seminar für allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen kürte die Bundestagsrede von Gregor Gysi zum NSA-Skandal nun zur „Rede des Jahres“:

„Mit anschaulichen Worten und großer argumentativer Kraft durchleuchtet Gysi die Spähaffäre und das Verhalten der Bundesregierung, fordert eine deutsch-amerikanische Freundschaft auf Augenhöhe und: den Friedensnobelpreis für Edward Snowden“, heißt es in der Begründung der Jury. (…)

Gysi habe alle Register seiner Rhetorik gezogen, meinen die Fachleute aus Tübingen. Bei seiner Rede habe er variiert zwischen scharfen Angriffen, beißender Polemik gegen das bisherige Krisenmanagement, aber auch nachdenklichen Passagen und logisch bestechenden Überlegungen über die Rolle der deutschen Geheimdienste. Er verstehe es, komplizierte Sachverhalte auf eine anschauliche Ebene herunter zu brechen, das mache ihn zu „einem der großen Redner des Bundestages“.

aus tagesspiegel via fefe

Direktlink

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s