afghanistan

WIE AUF TERRORISMUS REAGIEREN?

Fefe sagt…

Ich finde ja diesen ganzen Frankreich-Pseudo-Unterstützungs-Kram gerade sehr bedenklich. ISIS bombt den Russen ein Flugzeug mit 224 Menschen vom Himmel. Keine Sau reagiert.

ISIS bombt in Frankreich Menschen tot (ich will da jetzt nicht Menschenleben gegeneinander aufrechnen, aber von der Größenordnung her waren es vergleichbar viele), und überall kommen Frankreich-Fahnen hervor, auf Facebook, Twitter, bei Skype ist jetzt der Like-Button eine Frankreich-Fahne mailt mir gerade jemand, …

Und was ist mit den ganzen Drohnenmordopfern in Afghanistan? Mit den Toten im Irak? Mit denen in Syrien? Schulterzucken, wo man hinschaut.

Ich empfinde das gerade wie die Szene in 1984, als in der Mitte der Rede der Kriegsgegner von Eurasia nach Eastasia wechselt und keiner merkt es. Ihr springt alle auf das US-Terror-Narrativ auf und werdet Rädchen im Propagandaapparat und die Drohnenmorde gehen währenddessen munter weiter.

Und dann gibt es da noch die andere Betrachtungsweise. Die Islamisten machen ja solche Anschläge erstens als Reaktion auf Morde und Kriegsverbrechen des Westens in ihren Heimatländern, aber zweitens um den Westen zu weiteren Greueltaten dort zu provozieren, denn das validiert ihr Weltbild und treibt ihnen mehr Rekruten zu.

Ich bin ja Atheist, aber an der Stelle hat die Bibel Recht. Terroranschläge kann man nicht verhindern, und Polizeistaat-Reaktionen auf sie machen die Sache nur schlimmer. Da muss man meiner Ansicht nach die andere Wange hinhalten. Und man muss aufhören, denen Vorwände für ihre Anschläge zu geben.

Werbeanzeigen

Providence — a short film featuring Bradley Manning’s voice

A few days ago the Freedom of the Press Foundation published the full, previously unreleased audio recording of Bradley Manning’s statement to the military court in Ft. Meade about his motivations for leaking over 700,000 government documents to WikiLeaks including the so-called Collateral Murder video. Laura Poitras‘ short film combines his statement with the original footage:

Direktlink

From the Freedom of the Press Foundation:

He explains to the military court in his own cadence and words how and why he gave the Apache helicopter video, Afghanistan and Iraq Wars Logs, and the State Department Diplomatic Cables to WikiLeaks.

Manning explains his motives, noting how he believed the documents showed deep wrongdoing by the government and how he hoped that the release would „spark a domestic debate on the role of the military and our foreign policy in general as it related to Iraq and Afghanistan.“

(…) We hope this recording will shed light on one of the most secret court trials in recent history, in which the government is putting on trial a concerned government employee whose only stated goal was to bring attention to what he viewed as serious governmental misconduct and criminal activity.

Fnord-Jahresrückblick 2011

Felix von Leitner, Frank Rieger: Von Atomendlager bis Zensus

Im Format einer lockeren Abendshow werden wir die Highlights des Jahres präsentieren, die Meldungen zwischen den Meldungen, die subtilen Sensationen hinter den Schlagzeilen.

Kommen Sie, hören Sie, sehen Sie! Lassen Sie sich mitreißen!

Direktlink, Torrent

Auf dem 28. Chaos Communication Congress (28C3) …ab Minute 8 funktioniert dann auch das Intro ;) Die Fnords der vergangenen Jahre findet ihr hier…

Fnord-Jahresrückblick 2010 (27C3)

Fnord-Jahresrückblick 2009 (26C3)

Fnord-Jahresrückblick 2008 (25C3)

2007 leider keine Fnords (24C3)

Fnord-Jahresrückblick 2006 (23C3)

Fnord-Jahresrückblick 2005 (22C3)

Fnord-Jahresrückblick 2004 (21C3)

Fnord-Jahresrückblick 2003 (20C3)

Viel Spaß :)

A country in the Hindu Kush

As each of us has his own impression of Afghanistan that is predominantly marked with pictures of foreign forces, explosions and terror, we were privileged to have access to capture daily life and portrait some people of Afghanistan. We hope the pictures you know will merge with the pictures you see and will enrich your view on the country in the Hindu Kush.

Afghanistan – touch down in flight von Lukas Augustin via glaserei

Talks about war…

Three great talks, one larger topic…

Inge Missmahl brings peace to the minds of Afghanistan

When Jungian analyst Inge Missmahl visited Afghanistan, she saw the inner wounds of war — widespread despair, trauma and depression. And yet, in this county of 30 million people, there were only two dozen psychiatrists. Missmahl talks about her work helping to build the country’s system of psychosocial counseling, promoting both individual and, perhaps, national healing.

.

Emmanuel Jal: The music of a war child

For five years, young Emmanuel Jal fought as a child soldier in the Sudan. Rescued by an aid worker, he’s become an international hip-hop star and an activist for kids in war zones. In words and lyrics, he tells the story of his amazing life.

.

Rory Stewart: Time to end the war in Afghanistan

British MP Rory Stewart walked across Afghanistan after 9/11, talking with citizens and warlords alike. Now, a decade later, he asks: Why are Western and coalition forces still fighting there? He shares lessons from past military interventions that worked — Bosnia, for instance — and shows that humility and local expertise are the keys to success.

More talks about war and peace…

Civilians killed since 9/11/01

Dazu hier im blog…

Rauchen, um Lungenkrebs zu beenden?

„Der Experte für Aufständischenbekämpfung David Kilcullen, bis vor kurzem Berater von General Petraeus im Irak schätzt, dass sie für jeden Jihadi, der in diesen Bombenüberfällen getötet wird, fünfzig unschuldige Menschen töten. Wie würden wir reagieren, wenn so etwas hier in Großbritannien vorkäme?“

Vergessene Alltagsweisheiten: Gewalt erzeugt Gegengewalt

Nicht nur dass dem Krieg um Rohstoffe jede rechtliche Grundlage fehlt – die Angriffe auf Afghanistan und Irak wurden ja sogar noch durch die Lüge über Massenvernichtungswaffen und mit 9/11 begründet – er ist auf der Suche nach Frieden auch kontraproduktiv. Die naive Idee „einer Endlösung des Terrorismus“ ist nichts weiter als ein Vorwand, der schrecklicherweise auch noch das genaue Gegenteil bewirkt.

2/3 der Toten sind Zivilisten

„Offiziell hatten die USA immer geleugnet, eine Opfer-Statistik für die Zeit seit ihrem Einmarsch vor siebeneinhalb Jahren zu führen. WikiLeaks beweist das Gegenteil.“

Otto Schily zu Afghanistan

Otto Schily:

Wenn man ein Dorf bombardiere, um einen Terroristen zu töten, „dann haben Sie einen Terroristen getötet und hundert neue geschaffen“, sagt er. „Meine Skepsis, was Afghanistan angeht, ist sehr gewachsen. Das gebe ich zu.“

Quelle: Deutschland drängte sich für Afghanistan-Krieg auf (spiegel.de)

Ähnliche Artikel: Rauchen, um Lungenkrebs zu beenden?