hacking

Ultimativer Abhörtraum

Die Süddeutsche über den  SS7 Talk von Tobias Engel auf dem 31c3:

Der als sicher geltende Mobilfunkstandard UMTS ist knackbar – und zwar auch aus der Ferne, wie der Hacker Tobias Engel zeigt.

Das Gerät ist ab diesem Moment sowohl zu orten als auch zu steuern – SMS können abgeschaltet, mitgelesen und Telefonate abgehört werden.

Alles, was ein einigermaßen versierter Hacker dazu braucht, ist eine Handynummer.

29C3 Themen

29c3_logo.
.

.

.

Once the rockets are up who cares where they come down,
„That’s not my department“, says Wernher von Braun.

(Tom Lehrer)

.
.
.
.
.
.
.
Morgen startet der 29. Chaos Communication Congress des CCC. Wie jedes Jahr gibt es spannende Vorträge im Programm, später vielleicht mehr dazu (Streams/Videos-en/Videos-de).

Hier eine kleine Themenauswahl…

• Hinter den Kulissen: Der NSU und das V-Leute-System (>)

• Die Antiterrordatei (>)

• INDECT, Verhaltenserkennung & Co – Automatisierte staatliche Verdächtigung (>)

• Russia’s Surveillance State (>)

• Hacking Philosophy (>)

• Fnord-Jahresrückblick 2012 (>)

• The role of technology in Post-Revolution Tunisia and Egypt (>)

• Best of … Verfassungsschutz – Der Verfassungsschutz schützt die Verfassung so wie Zitronenfalter Zitronen falten. (>)

Politik hacken

„Die Politik zu hacken bedeutet die Sicherheitslücken der gesellschaftlichen Kommunikation zu nutzen, um auch in Zukunft genussvoll frei leben zu können.

All dies kann man selber machen. Wir sagen wie.“

Inspirierender Vortrag über Theorie & Praxis der kreativen, politischen Partizipation, gehalten auf dem 28. Chaos Communication Congress (28C3)…

Direktlink

Fnord-Jahresrückblick 2011

Felix von Leitner, Frank Rieger: Von Atomendlager bis Zensus

Im Format einer lockeren Abendshow werden wir die Highlights des Jahres präsentieren, die Meldungen zwischen den Meldungen, die subtilen Sensationen hinter den Schlagzeilen.

Kommen Sie, hören Sie, sehen Sie! Lassen Sie sich mitreißen!

Direktlink, Torrent

Auf dem 28. Chaos Communication Congress (28C3) …ab Minute 8 funktioniert dann auch das Intro ;) Die Fnords der vergangenen Jahre findet ihr hier…

Fnord-Jahresrückblick 2010 (27C3)

Fnord-Jahresrückblick 2009 (26C3)

Fnord-Jahresrückblick 2008 (25C3)

2007 leider keine Fnords (24C3)

Fnord-Jahresrückblick 2006 (23C3)

Fnord-Jahresrückblick 2005 (22C3)

Fnord-Jahresrückblick 2004 (21C3)

Fnord-Jahresrückblick 2003 (20C3)

Viel Spaß :)

Assange, Guttenberg, Gaddafi, Bildzeitung

– Julian Assange wird nach Schweden ausgeliefertHier ist das PDF der Entscheidung.

.

– Macht euch mal am Samstag ein bisschen Zeit frei, denn am Samstag ab 12:30 machen wir in Berlin am Potsdamer Platz eine Guttenberg-zurück-aufs-Schloss Spontandemo. Wegen der arktischen Temperaturen bringt warme Kleidung, und wegen der Revolutionsinspiration aus dem Nahen Osten bringt Extra-Schuhe mit, zum in die Kamera halten, wissenschon. Die Demoroute geht bis zum Verteidigungsministerium. Und da ist auch die ägyptische Botschaft. Das passt also alles.

.

– Du weisst, dass deine Laufbahn als Diktator vorbei ist, wenn das hier passiert:

Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad verurteilte die Tötungen in Libyen und appellierte an Gaddafi, den Willen der Menschen zu respektieren.

Bwahahahahaha

.

– Na endlich tun die mal was gegen diesen ganzen ungebildeten „Bild“-Leser-Pöbel! Die Bundeswehr plant eine Werbekampagne in der Springer-„Presse“. Und wem damit noch nicht klar ist, wen die damit ansprechen wollen, für den erklärt die FTD es nochmal explizit:

Im Auge hat sie vor allem Ausländer und Geringqualifizierte. Der feuchte Traum der Neocons! Die Reichen werden immer Reicher und die Armen verheizen wir in Afghanistan oder anderswo in sinnlosen Kriegen. Wenn es gut läuft, sichern sie mit ihrem Freitod unseren Zugang zum Öl anderer Länder. Wenn es nicht gut läuft, kratzen sie alle ab beim Versuch. Win-Win!!1!

Wobei, sooo blöde sind die Leser der Springerpresse doch nicht, es gibt da noch vereinzelte Hoffnungsschimmer. Nicht mal die „Bild“-„Leser“ sind so dämlich, den Guttenberg weiter im Amt haben zu wollen. Sehr zum Verdruss der Springer-Propagandabrigaden, die daher jetzt kostenpflichte Telefonnummern geschaltet haben, damit wirklich nur die GANZ Unterbelichteten anrufen. Denn wer ist schon so dämlich, für die Teilnahme an einer sinnlosen Umfrage auch noch Geld auszugeben? Da muss man schon ECHT bekloppt sein. Und genau die wollen sie ansprechen, denn wer sonst will was anderes als den sofortigen Rücktritt von Guttenberg?

Update: Wobei die Bundeswehr das Ziel teilweise schon erreicht zu haben scheint.

Fullquote von blog.fefe.de (Thu Feb 24 2011)

Symposium – WikiLeaks and Internet Freedom

Letzte Nacht fand in New York, das zweite ‚PdF Symposium on WikiLeaks and Internet Freedom‚ statt.

Eine spannende Auswahl an Gästen (s.u.) berichtete von ihren Erfahrungen zu Themen wie Bürgerjournalismus, Aktivismus und Mitsprache, betrachtet im Schatten der turbulenten Ereignisse um WikiLeaks sowie den Aktionen der Internetbewegung Anonymous.

Speakers:

  • Birgitta Jonsdottir, a leading member of the Icelandic Parliament, who was an active volunteer with WikiLeaks for part of last year, and who is currently challenging the U.S. Justice Department’s request for her personal records from Twitter
  • Clay Shirky, noted author, NYU lecturer, social theorist and long-time friend of PdF, who has written some of the most widely-discussed and nuanced analyses of the WikiLeaks controversy (see „WikiLeaks and the Long Haul“ and „Half-formed Thought on WikiLeaks and Global Action“)
  • Floyd Abrams, veteran First Amendment lawyer, who represented the New York Times in the Pentagon Papers case, and who recently offered his critique of WikiLeaks in this article in the Wall Street Journal, titled „Why WikiLeaks is Unlike the Pentagon Papers
  • John Hockenberry, Host of „The Takeaway,“ a co-production of WNYC Radio and Public Radio International, who has been closely covering the WikiLeaks story, and who wrote a prescient essay in 2008 for MIT’s Technology Review on how technology was changing the media business
  • Gabriella Coleman, assistant professor of media, culture and communication at NYU, and an expert on Anonymous (see her recent article in The Atlantic on „What It’s Like to Participate in Anonymous‘ Actions.“

Das Video zum Talk, hier anschauen: PdFLeaks II – 1/24/11 (vorspulen bis Min. 10:00).

via netzpolitik.org

Fnord-Jahresrückblick 2010

Der Fnord Jahresrückblick von Fefe und Frank Rieger ist immer eins der lustigen Highlights vom CCC Congress, den man jetzt in voller Länge bei youtube nachschauen kann.

Die beiden sammeln das ganze Jahr absurde politsche Aktionen und gesellschaftliche Ereignisse, bei denen es offensichtlich ist, dass Regierungen, Medien und Firmen uns versuchen vollplump zu verarschen und kommentieren das Ganze. Unbedingt sehenswert!

via esgibtsie.de

Direktlink

P.S.: Die Fnords der vergangenen Jahre findet ihr hier…

Fnord-Jahresrückblick 2009 (26C3)

Fnord-Jahresrückblick 2008 (25C3)

2007 leider keine Fnords (24C3)

Fnord-Jahresrückblick 2006 (23C3)

Fnord-Jahresrückblick 2005 (22C3)

Fnord-Jahresrückblick 2004 (21C3)

Fnord-Jahresrückblick 2003 (20C3)