merkel

Staatliche Überwachung und Anonymität

Eine neue Folge der Juice Rap News: Big Brother is WWWatching You (mit Special Guest „George Torwell“:)

via 11k2 + NP

Dazu auch aus dem Netzpolitik-Podcast Folge 99: Anonymität und das TOR-Projekt

Falls noch Zweifel vorhanden sind: Anonymität und die dazu gehörende informationelle Selbstverteidigung ist in Deutschland noch vollkommen legal. Oder um es mit unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel zu sagen:

“Das sind aber Dinge, über die darf man nicht diskutieren – die muss man einfach machen!”

https://www.torproject.org/

Fnord-Jahresrückblick 2011

Felix von Leitner, Frank Rieger: Von Atomendlager bis Zensus

Im Format einer lockeren Abendshow werden wir die Highlights des Jahres präsentieren, die Meldungen zwischen den Meldungen, die subtilen Sensationen hinter den Schlagzeilen.

Kommen Sie, hören Sie, sehen Sie! Lassen Sie sich mitreißen!

Direktlink, Torrent

Auf dem 28. Chaos Communication Congress (28C3) …ab Minute 8 funktioniert dann auch das Intro ;) Die Fnords der vergangenen Jahre findet ihr hier…

Fnord-Jahresrückblick 2010 (27C3)

Fnord-Jahresrückblick 2009 (26C3)

Fnord-Jahresrückblick 2008 (25C3)

2007 leider keine Fnords (24C3)

Fnord-Jahresrückblick 2006 (23C3)

Fnord-Jahresrückblick 2005 (22C3)

Fnord-Jahresrückblick 2004 (21C3)

Fnord-Jahresrückblick 2003 (20C3)

Viel Spaß :)

„Meister Yodas Ende“

Der neben Hagen Rether vielleicht beste und schärfste, politische Kabarettist Deutschlands, Georg Schramm — 1949 als Arbeiterkind geboren, Zeitsoldat, Bester im Einzelkämpferlehrgang, jedoch „charakterliche Nichteignung“ zum Offizier, Studium, Psychologe für 12 Jahre, Betriebsrat, fast ÖTV-Gewerkschaftssekretär, Auszeit, Neustart — ist jetzt mit seinem wortgewaltigen und vielfältigen Programm, „Meister Yodas Ende – Über die Zweckentfremdung der Demenz“, im Fernsehen zu sehen. :))

Lothar Dombrowski ist aus der Anstalt ausgebrochen. Es gilt eine Botschaft unter die Menschen zu bringen. Für tatenloses Grübeln ist der globale Niedergang schon zu weit fortgeschritten.

„Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht.“ — Papst Gregor, 7 Jh.

Diesen Sonntag auf 3sat Georg Schramm, 25. Sept. – 20.15 Uhr. Zuvor am Samstag schon der kontemplativ-aufrüttelnde Höhepunkt mit Hagen Rether, 24. Sept. – 21 Uhr.

Georg Schramm „Meister Yodas Ende“ Teil 2/7

etc.

Drucker August’s letzter Satz: „Krache lasse muss mers. Krache lasse, des isses, verstehse? Bombenkracher, so gehts!“

Like fucking for virginity

Pressestatement von Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Tötung von Osama bin Laden:

Frage: Frau Bundeskanzlerin, dieser Erfolg, den Sie beschreiben, war offenkundig eine gezielte Tötung; vieles spricht dafür. Sollten auch deutsche Sicherheitskräfte in der Lage sein, auf diese Weise gegen Terrorhäupter vorzugehen?

BK´in Merkel: Ich bin heute erst einmal hier, um zu sagen: Ich freue mich darüber, dass es gelungen ist, bin Laden zu töten. Ich glaube, dass es vor allen Dingen für die Menschen in Amerika, aber auch für uns in Deutschland eine Nachricht ist, dass einer der Köpfe des internationalen Terrorismus, der so viele Menschen schon das Leben gekostet hat, gefasst bzw. getötet wurde und damit auch nicht mehr weiter tätig sein kann. Das ist das, was jetzt für mich zählt. Deshalb habe ich meinen Respekt für dieses Gelingen auch dem amerikanischen Präsidenten mitgeteilt, und das war mir auch ein Bedürfnis.

HR2 Der Tag: “Mein ist die Rache” – Bin Ladens Tod und die Folgen (Podcast)

Bin Ladens Kopf für die Zerstörung der Twin Towers. So ist jetzt abgerechnet worden – auf Befehl des amerikanischen Präsidenten. Aber Rache ist eben auch eine Gewalttat und muß, wenn sie kein Verbrechen sein will, rechtlich gedeckt sein. Wann also ist Rache berechtigt ? Wieviel Rache darf eine Gesellschaft zulassen ? Und: Welchen Fortschritt bringt Rache, wenn sie ihrerseits zu neuer Rache führt?

via augengeradeaus.net

Lepsius und ZAPP über zu Guttenberg

Prof. Dr. Oliver Lepsius, Jura-Professor an der Uni Bayreuth und Nachfolger von zu Guttenbergs Doktorvater zum Plagiatsfall:

„Wir sind einem Betrüger aufgesessen. Es ist eine Dreistigkeit ohnegleichen, wie er honorige Personen der Universität hintergangen hat.“

„Der Minister leidet unter Realitätsverlust“, sagte er der Süddeutschen Zeitung.

„Er kompiliert planmäßig und systematisch Plagiate, und er behauptet, nicht zu wissen, was er tut. Hier liegt die politische Dimension des Skandals.“

Heftige Worte wenn man über niemand geringeren als den Verteidigungsminister der Bundesrepublik Deutschland spricht.

Schon etwas älter, aber dennoch interessant in dem Zusammenhang, sind zu Guttenbergs wenig bescheidene Worte als Wirtschaftsminister über seine Kompetenzen und die tatsächlichen Hintergründe:

2009 recherchierte das Medienmagazin Zapp die von den Medien vielzitierte Wirtschaftskompetenz und mittelständische Erfahrung zu Guttenbergs. Unter anderem schrieben BILD, Tagesspiegel, FOCUS online und Spiegel online über zu Guttenberg als Chef des Großhandelsunternehmens ‚Von Guttenberg‘, welches auf Nachfrage allerdings jede Verbindung zum Wirtschaftsminister von sich wies.

Im Handelsregister wurde Zapp schließlich fündig und erfuhr: Die Guttenberg GmbH bestand aus 3 Mitarbeitern und hatte die Verwaltung des Familienvermögens zur Aufgabe.

Kein Kommentar vonnöten…

-Nachtrag-

Guttenbergs Realitätsverlust im Wortlaut:

„Der Vorwurf, meine Doktorarbeit sei ein Plagiat, ist abstrus“

„Meine von mir verfasste Dissertation ist kein Plagiat, und den Vorwurf weise ich mit allem Nachdruck von mir.“

„Sie ist etwa über sieben Jahre, neben meiner Berufs- und Abgeordnetentätigkeit als junger Familienvater in mühevollster Kleinarbeit entstanden…“

„Und ich werde gerne bis zum Ergebnis dieser Prüfung vorübergehend, ich betone vorübergehend, auf das Führen des Titels verzichten, allerdings nur bis dahin. Anschließend würde ich ihn wieder führen.“

„…und ich trage die Verantwortung für die Soldaten im Einsatz, wie ein Ereignis am heutigen Tag einmal mehr auf bittere Weise zeigt.“

„Ich bin ein Mensch mit Fehlern und Schwächen und stehe auch öffentlich zu meinen Schwächen.“

Merkels verdrehte Argumentation:

„Ich habe keinen wissenschaftlichen Assistenten oder einen Promovierenden oder einen Inhaber einer Doktorarbeit berufen, sondern hier geht es um die Arbeit als Bundesverteidigungsminister.“

Fnord-Jahresrückblick 2010

Der Fnord Jahresrückblick von Fefe und Frank Rieger ist immer eins der lustigen Highlights vom CCC Congress, den man jetzt in voller Länge bei youtube nachschauen kann.

Die beiden sammeln das ganze Jahr absurde politsche Aktionen und gesellschaftliche Ereignisse, bei denen es offensichtlich ist, dass Regierungen, Medien und Firmen uns versuchen vollplump zu verarschen und kommentieren das Ganze. Unbedingt sehenswert!

via esgibtsie.de

Direktlink

P.S.: Die Fnords der vergangenen Jahre findet ihr hier…

Fnord-Jahresrückblick 2009 (26C3)

Fnord-Jahresrückblick 2008 (25C3)

2007 leider keine Fnords (24C3)

Fnord-Jahresrückblick 2006 (23C3)

Fnord-Jahresrückblick 2005 (22C3)

Fnord-Jahresrückblick 2004 (21C3)

Fnord-Jahresrückblick 2003 (20C3)