shell

Fefe: Ficken, Entenhausen, Google, VDS, Shell

Eine kleine Auswahl aus den unterhaltsamen Fefe News der letzten Tage :)

>>

Kurze Durchsage von Jean-Claude Juncker (Premierminister von Luxemburg bis vor ein paar Tagen):

„Ich ficke wo, wen, und wann ich will, hast du mich verstanden. Auch du könntest ficken, aber du kannst es ja gar nicht, deine deutsche Genauigkeit… verbietet es dir“.

Das sagte er zu Marco Mille, dem (deutschen) Chef des luxemburgischen Geheimdienstes SREL. (Danke, Thierry)

Meinte er „ficken“ hier wörtlich oder metaphorisch?

>>

Die NSA hat es bis nach Entenhausen geschafft.

>>

Google kauft Boston Dynamics. Das sind die mit den krassen Robotern, Big Dog und Wildcat und so.

>>

Überraschend kam jetzt ein Gutachter beim EuGH zum Ergebnis, dass die Vorratsdatenspeicherung ein Grundrechtsverstoß ist.

Die anlasslose Speicherung von Telefon- und Internetverbindungsdaten der Bürger zu Fahndungszwecken sei unvereinbar mit der EU-Charta der Grundrechte

\o/

>>

Na, kurze Nächte, nasskaltes Wetter draußen, braucht da jemand Aufmunterung? Hier ist was: „Shells Science Slam endet im Ölschlick“

Schon die Überschrift überzeugt! Ich hab von der ganzen Veranstaltung nichts mitgekriegt, aber anscheinend hat Shell da eine PR-Agentur beauftragt, eine Packung Wohlfühl-Greenwashing der Marke „Shell“ zu betreiben. Leider ging das so massiv nach hinten los, dass man schon fast Mitgefühl entwickeln kann.

So hatten sich unter die insgesamt sechs Teilnehmer drei Aktivisten gemischt, ein Großteil des Publikums bestand ebenfalls aus Demonstranten.

Und die Aktivisten haben dann keine Gefangenen genommen. Metronaut schildert es so:

Den krönenden Abschluss machte ein Aktivist, der eine Maschine mitgebracht hatte, die als CO2-Rückgewinnungexperiment getarnt war. Die Maschine verspritzte schwarzen Ölschlamm auf Bühne und Publikum

BWAHAHAHAHAHAHA

Hier das Video von der Aktion:

Direktlink

„Meister Yodas Ende“

Der neben Hagen Rether vielleicht beste und schärfste, politische Kabarettist Deutschlands, Georg Schramm — 1949 als Arbeiterkind geboren, Zeitsoldat, Bester im Einzelkämpferlehrgang, jedoch „charakterliche Nichteignung“ zum Offizier, Studium, Psychologe für 12 Jahre, Betriebsrat, fast ÖTV-Gewerkschaftssekretär, Auszeit, Neustart — ist jetzt mit seinem wortgewaltigen und vielfältigen Programm, „Meister Yodas Ende – Über die Zweckentfremdung der Demenz“, im Fernsehen zu sehen. :))

Lothar Dombrowski ist aus der Anstalt ausgebrochen. Es gilt eine Botschaft unter die Menschen zu bringen. Für tatenloses Grübeln ist der globale Niedergang schon zu weit fortgeschritten.

„Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht.“ — Papst Gregor, 7 Jh.

Diesen Sonntag auf 3sat Georg Schramm, 25. Sept. – 20.15 Uhr. Zuvor am Samstag schon der kontemplativ-aufrüttelnde Höhepunkt mit Hagen Rether, 24. Sept. – 21 Uhr.

Georg Schramm „Meister Yodas Ende“ Teil 2/7

etc.

Drucker August’s letzter Satz: „Krache lasse muss mers. Krache lasse, des isses, verstehse? Bombenkracher, so gehts!“